Nachsendeauftrag vor dem Umzug erteilen - Umzug München

Nachsendeauftrag vor dem Umzug erteilen

Kartons richtig packen für den Umzug
5. July 2018
Umzugskosten in der Steuererklärung: Wie gebe ich die Kosten an?
21. November 2019

Der Nachsendeauftrag ist für Privatpersonen und Firmen gleichermaßen von großer Bedeutung. Bei Auftragserteilung leitet die Post für bis zu 24 Monate sämtliche Briefe an die gewünschte Adresse.

Welche Sendungen werden weitergeleitet?

Ein Nachsendeauftrag kann für alle gängigen Briefsendungen erteilt werden. Ob Postkarte, Einschreiben oder sogar die Warensendung. Sie haben dabei die Möglichkeit entweder für 12 oder für 24 Monate diesen Auftrag zu erteilen.

Pakete oder Päckchen werden nicht weitergeleitet, dies wäre ein optionaler Service der DHL. Die Weiterleitung kann ebenfalls wahlweise für 12 oder für 24 Monate erfolgen.

Für wen ist der Nachsendeauftrag geeignet?

Einen Nachsendeauftrag empfehlen wir jeden Privat- und Gewerbekunden. Bei wichtigen Briefen haben Sie so direkt Kenntnis darüber. Sollte direkt ein neuer Mieter einziehen, dann können Sie nur hoffen, dass dieser die Briefe an Sie weiterleitet. Das wird wohl eher seltener passieren.

Für Firmen ist das auch von großer Bedeutung, denn sämtliche Briefe vom Finanzamt oder aus einer anderen Behörde kommen so bei Ihnen unverzüglich und ohne Umwege bei Ihnen an.

Kosten für einen Nachsendeauftrag

Sie haben die Möglichkeit, die Laufzeit selbst zu bestimmen. Für Privatkunden (inkl. Gesetzlicher Umsatzsteuer) liegt der Preis für 12 Monate bei 26,90 Euro und für 24 Monate nur bei 34,90 Euro. Die Kosten sind im Verhältnis also kaum relevant und stellen somit keine Hürde dar. Bei Geschäftskunden (inkl. Gesetzlicher Umsatzsteuer) liegt der Preis bei 12 Monate bei 49,90 Euro und bei 24 Monaten für 69,90 Euro.

Bei einem Nachsendeauftrag von der DHL (Pakete und Päckchen) würden pro Sendung nochmals 6,99 Euro hinzukommen. Dies gilt es zu berücksichtigen. Im Idealfall werden keine Bestellungen mehr kurz vor dem Umzug getätigt.

Völlig kostenlos ist dagegen die Umzugsmitteilung. Ihre Vertragspartner wie Versicherungen, Banken oder Vereine werden über Ihre neue Adresse informiert. So kann die Post künftig Ihre Briefe direkt an die richtige Adresse senden.

Sind kürzere Laufzeiten möglich?

Kürzere Laufzeiten sind auch möglich, dafür muss als Grund aber „Vorübergehende Abwesenheit“ ausgewählt werden. Das kann demnach bei Urlaub, Kur, Krankenhausaufenthalt oder Auslandsaufenthalt erfolgen. Die Laufzeit muss aber mindestens zwei Wochen betragen.

Sofern der Auftrag länger als zwei Wochen läuft, kann jedes Enddatum eingetragen werden. Die Deutsche Post hat hierbei keine Beschränkungen. Die Laufzeit kann innerhalb der Laufzeit auch nachträglich abgeändert werden.

Hierzu ein Hinweis: Beim Nachsendegrund „Umzug“ ist eine Laufzeit von 12 oder 24 Monate verpflichtend.

Lohnt sich ein Nachsendeauftrag?

Ein Nachsendeauftrag ist schon fast eine Pflicht. Sicherlich haben Sie während dem Umzug viel zu erledigen und auch die Organisation kann durchaus schwerfällig werden. Wir von ATN Umzüge haben über 5.500 Umzüge hinter uns und wissen ganz genau, worauf es ankommt. Sie können über uns einen Vollservice-Umzug buchen. Das spart Nerven und Sie haben Zeit, um sich mit dem wesentlichen zu beschäftigen.

ANGEBOT EINHOLEN